Tahereh Mafi: "Wie du mich siehst"

Als Teenager ist das Leben in einer amerikanischen Kleinstadt wohl nicht immer leicht. Garantiert nicht leichter wird es allerdings, wenn man auch noch Kopftuch trägt.

 

Immer wieder muss Shirin diese Erfahrung machen. Ihre Eltern ziehen regelmäßig mit ihr und ihrem älteren Bruder um - immer der Karriere nach. Schließlich wollen sie den Kindern möglichst viel ermöglichen können. Doch Shirin kommt nie richtig an einem Ort an. Das liegt nicht nur an den vielen Neuanfängen, die sie schon hinter sich hat, sondern auch daran, dass viele Menschen zunächst argwöhnisch auf Shirins Kopftuch reagieren.

 

Fiese Kommentare und teils sogar körperliche Attacken sind in ihrem Alltag so keine Seltenheit. Ihr geheimer Trick: über kabellose Kopfhörer heimlich Musik hören, natürlich gut unter dem Kopftuch versteckt.

 

Und jetzt ruft wieder einmal eine neue Highschool. Shirin erwartet nicht besonders viel und stürzt sich gemeinsam mit ihrem Bruder und dessen Freunden in die selbstgegründete Breakdance-AG.

 

Schließlich trifft sie im Unterricht Ocean. Er zeigt sich unerwartet interessiert und neugierig an Shirin und ihrem Leben, und auch sie schafft es langsam, sich zu öffnen.

 

Doch natürlich bleibt auch die Freundschaft der beiden nicht ohne Schwierigkeiten....

 

"Wie du mich siehst" ist ein tolles Jugendbuch über die Schwierigkeit, sichtbar anders zu sein. Ab 13 Jahren.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0